18.03.2017



SFU-Nachwuchs in Werl gut platziert

Ein kleines Team der Schwimmfreunde Unna ging beim Werler Sparkassencup an den Start.
Zwei Siege (100 und 200
m Freistil), zwei 2. Platze (50 m Freistil, 100 m Rücken) und drei persönliche Bestzeiten. Das war das erfreuliche Ergebnis für Lilian Götze (Jahrgang 2007).
Die ein Jahr ältere Danielle Nitschke erreichte vier persönliche Bestmarken. Sie siegte auf der 200 m Bruststrecke, belegte über 100 m Freistil Rang zwei und über 200 m Freistil und 100 m Rücken Rang drei.
Für Erik Schmidt (Jahrgang 2007) gab es in Werl zwei Silbermedaillen (50 und 100 m Freistil).
Die gleichaltrige Arwen Schmidt (vier Bestzeiten) schlug über 100 m Lagen als Dritte an.
Mit weiteren Zeitverbesserungen kamen Jana und Evelin Seibel sowie „Neuling“ Cara Weidner auf die Plätze vier bis sieben.
Radhwan Husham, einziger älterer Teilnehmer der Schwimmfreunde Unna, wurde in drei Wettkämpfen jeweils Dritter.



19.03.2017



NRW-Medaillen für Schwimmfreunde-Masters

Bei den NRW-Masters-Meisterschaften in Bochum bestätigte Katharina Neuhaus (SF Unna), dass das Jahr 2017 ihr bisher bestes ist.
Nach drei Titelgewinnen bei den vorausgegangenen „Südwestfälischen“ holte sich die 20-jährige Unnaerin nach einer Verbesserung um fünf Sekunden nun die Landesmeisterschaft über 400 m Freistil (4:59,08).
Auf der gleichen Strecke schlug Mark Klemke, Südwestfalenmeister über 800 m Freistil, als Vierter an. Dies gelang ebenfalls SFU-Mitglied Ingo Horchler, der für den SV Langendreer startet. Nach Rang zwei in der letzten Saison schaffte Hannah Lerch auch diesmal mit Bronze über 400 m Lagen einen Medaillen-Platz. Helen Grzanna schlug bei ihrer Meisterschafts-Premiere als Vierte über 200 m Brust an. SFU-Senior Alfred Kunzig konnte in Bochum sein Vorjahres-Resultat wiederholen. Auf der 200 m Rückendistanz gab es für ihn einen weiteren NRW-Titel.
Nach einer langen schwimmerischen „Auszeit“ sorgte Jens Schulze-Borgmühl für einen vierten Medaillenplatz des SFU-Mastersteams.
Der 38-Jährige holte sich über 200 m Rücken Silber.



19.03.2017

Maya Friederichs, Trainerin Luisa Müller (v.l.n.r.)



Bei NRW-Jugendmeisterschaften Platz neun

Die SFU-Jugendlichen Alexander Neuhaus und Maya Friederichs schafften bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Bochum den Sprung unter die „top ten“. Als diesmal einzige Schwimmfreunde-Teilnehmer durften sie mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein.
Bei den nur offen ausgeschriebenen 800 m Freistil war Alexander Neuhaus bester Aktiver seines Jahrgangs. Nach Auswertung aller erreichten Zeiten belegte er einen beachtlichen 9. Platz.
Die gleiche Platzierung gab es auch für Maya Friederichs im sieben Wettkämpfe umfassenden Jugend-Mehrkampf des Jahrgangs 2006. Maya hatte sich als einzige Schwimmerin aus dem Kreis Unna für diesen schweren Wettbewerb qualifiziert. Als im Gesamtergebnis Neunte konnte sie ihre Punktzahl gegenüber den „Südwestfälischen“ deutlich verbessern.

19.03.2017

Denise Quentin



Denise Quentin siegt in Solingen

Einen Test auf der 50 m Bahn absolvierten sieben Jugendliche der Schwimmfreunde Unna beim Internationalen Schwimmfest in Solingen.
Gleich drei Medaillen sicherte sich mit guten Zeiten Denise Quentin.
Sie gewann über 100 m Schmetterling (1:07,98) und wurde Zweite über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil.
Mit Silber über 200 m Brust und Bronze über 50 m Brust schwamm Nina Darenberg ebenfalls in den Kreis der Geehrten. Eine weitere Bronzemedaille ging auf das Konto von Katharina Neuhaus im 50 m Rückensprint. Als Vierte verpassten Nina Darenberg (50 m Schmetterling), Katharina Neuhaus (50 m Freistil) und Alexander Neuhaus (50 m Rücken) nur knapp eine Medaille.
Kai Becker, Thorben Grzanna und Tim Odenkirchen (beim ersten Start nach Verletzungspause) kamen auf die Plätze 5 bis 7, bei der starken Konkurrenz sicherlich beachtlich.



20.03.2017



Unnaer Grundschulen im Schwimmvergleich


Mit fast 700 Einzel- und Staffelmeldungen konnten die Schwimm-Stadtmeisterschaften der Unnaer Grundschulen erneut eine große Resonanz verzeichnen.
Das Organisationsteam brachte die Titelkämpfe dennoch in einem angemessenen Zeitrahmen von vier Stunden reibungslos über die Bühne.
Erfreulich war, dass alle elf Grundschulen teilnahmen und durch entsprechende Platzierungen auch in die Punktewertung kamen.
In der Mannschafts-Zusammenstellung gewannen wie im Vorjahr die Katharinenschule (Mädchen) und die Grundschule Lünern (Jungen) die Pokale der Schwimmfreunde Unna.
Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Mädchen der Nicolaischule und der Liedbachschule sowie die Jungen der Schule am Friedrichsborn und der Grilloschule.
Die von der Kreisstadt Unna gestellten Ehrenpreise für die besten Einzelleistungen sicherten sich Sophie Hüwel (Katharinenschule) und Dwayne Just (Grilloschule).

Die Jahrgangssieger:

2008

Alexandra Loer (Schillerschule), Eni Rohleder (Katharinenschule),
Eileen Heuser (Nicolaischule), Erik Rommel (Grilloschule),
Jonathan Müller (Osterfeldschule), Ben Strecker (Katharinenschule)

2007
Dana Uthes (Liedbachschule), Evalotta Hilsmann (Katharinenschule),
Leni Brabender (Nicolaischule), Justus Deitert (Grundschule Lünern
),
Jonah Thielemeier (Katharinenschule), Simon Schrot (Schillerschule)

2006
Jana Seibel (Nicolaischule) zwei Mal, Sophie Hüwel (Katharinenschule)
Dwayne Just (Grilloschule) zwei Mal, Felix Blaß (Grilloschule)
Staffeln
Die Goldmedaillen in den Staffeln holten sich die die Katharinenschule (Brust Mädchen) und Nicolaischule (Kraul Mädchen) sowie die Schule am Friedrichsborn (Brust Jungen) und die Grilloschule (Kraul Jungen).



24.03.2017



Schwimmfreunde mit perfektem Saisonstart

D
en perfekten Saisonstart erarbeiteten sich die Wasserballer der Schwimmfreunde Unna 01/10 in dieser Saison. 12:0 Punkte bei 81:42 Toren stehen nach den ersten 6 von insgesamt 14 Spielen zu buche. „ Das ist der beste Saisonstart seit ich die Mannschaft betreue“, so der Trainer der 01/10er. Im Rückblick sieht es dann so aus. Die SG Hagen wurde im ersten Spiel 14:3 und im zweiten Spiel 13:6 abgefertigt, gegen Werne kam es zu einem knappen und etwas glücklichen Sieg, dieses Spiel wurde 8:7 gewonnen, gegen Arnsberg waren die SFUler mit 12:10 und am letzten Dienstag mit 13:3 erfolgreich, aus dem Spiel gegen den befreundeten Verein aus Bochum  kamen die Unnaer mit einem 21:13 Sieg nach Hause.  Die Mannschaft ist gerade auf einem bisher nicht dagewesenen Höhenflug, den Trainer Baumhoff ein wenig dämpft. „Wir sollten uns über Eines im Klaren sein. Die Saison ist für uns noch nicht einmal zu Hälfte gelaufen und die vermeintlich schwereren Gegner kommen noch. Aber ich will die Leistung des Teams nicht kleinreden. Meine Mannschaft hat eine teils sehr gute Teamleistung abgeliefert, das Verständnis untereinander wird immer besser. Jeder kämpft für den anderen und die Tatsache, dass sich durchschnittlich 6 Spieler die erzielten Tore teilen zeugt davon, dass wir uns nicht auf nur ein zwei Leute verlassen müssen wenn es ums toreschießen geht. Ich bin im Moment jedenfalls ziemlich stolz auf „meine Jungs“, so Trainer Baumhoff abschließend.



24.03.2017



Jahreshauptversammlung - Schwimmfreunde mit erfolgreicher Bilanz

Die Schwimmfreunde Unna konnten sich bei ihrer im „Katharinentreff“ durchgeführten Jahreshauptversammlung über eine gute Resonanz freuen.
Wie gewohnt, standen zu Beginn des Treffens die Ehrungen langjähriger Mitglieder auf dem Programm.
Nach 50-jähriger Mitgliedschaft wurden Jürgen Darpe, Hans-Joachim Nordhaus und Jürgen Hausche zu Ehrenmitgliedern ernannt. Letztgenannter hat sich zudem als Wasserball-Schiedsrichter in der Bundesliga und bei internationalen Einsätzen (so bei drei Weltmeisterschaften) einen Namen gemacht.
Silke Münstermann und Wilfried Vogel (beide Goldene Ehrennadel) gehören den Schwimmfreunden seit nunmehr 40 Jahren an. Für 25-jährige Zugehörigkeit zu den Schwimmfreunden wurden Otti Diekmann, viele Jahre als Übungsleiterin tätig, und ihr Mann Klaus-Dieter mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.
Zur Sportlerin des Jahres 2016 ernannte der Vorstand die Schwimmerin Denise Quentin. Mit zahlreichen Meistertiteln und Vereinsrekorden ist sie seit langem eine Stütze der Wettkampfmannschaft. Denise wurde in 2015 und 2016 Vereinsmeisterin und gewann drei Mal hintereinander (2014-2016) den SFU-Sprinter-Vierkampf.
Vorgestellt und geehrt wurden außerdem Schwimmerinnen und Schwimmer, die bei den Kreismeisterschaften
2017 mindestens einen Titel holten.
Bei den Vorstandswahlen war eine breite Zustimmung erkennbar. Die Anwesenden bedankten sich für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit mit einstimmigen Entscheidungen.
Erhard Münstermann (1. Vorsitzender), Wolfgang Nöcker (2. Vorsitzender), Siegfried Casparby (Kassenwart), Silke Wende (Schwimmwartin) und Michael Baumhoff (Wasserballwart) wurden einstimmig in ihren bisherigen Ämtern bestätigt. Sie gaben den Dank an alle Mitglieder und Eltern weiter, die den Verein auf unterschiedliche Weise unterstützt haben.
Für den auf eigenen Wunsch nach acht Jahren ausscheidenden Wolfgang Jütte wird Peter Schnepper als Geschäftsführer nun für den Verein tätig sein.
Einen weiteren Wechsel gab es bei den jugendlichen Mitgliedern. Hier wurde Tim Odenkirchen zum Nachfolger von Lukas Hornig als neuer Jugendwart gewählt.
Unter Berücksichtigung der in allen Bereichen steigenden Kosten stimmte die Versammlung mit Blick auf eine solide finanzielle Basis einer Beitragsanpassung zu.
Die SFU-Kreismeister 2017:

Lilian Götze, Maya Friederichs, Danielle Nitschke, Mia Haschke, Johanna Schönfelder, Annika Pütz, Annika Lenz, Lina Ellerkmann, Nina Darenberg, Denise Quentin, Katharina Neuhaus, Monika Kuhnert, Erik Schmidt, Jonas Friederichs, Alexander Neuhaus, Kai Becker, Nicklas-Ronny Köhler, Thorben Grzanna, Niclas Knoke, Torsten Tümmler.



25.03.2017



Adam Karas siegt in Kopenhagen

Als Mitglied der Nationalmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes absolvierte Adam Karas (SF Unna) seinen ersten Weltcup-Start in Kopenhagen. Der 16-Jährige bestritt in der dänischen Hauptstadt mit Vor- und Finalläufen insgesamt neun Rennen. Dabei konnte er sich in seiner Startklasse S 9 drei Medaillen in der offenen Wertung sichern.
Adam gewann über 50 m Schmetterling (0:30,77), wurde Zweiter über 100 m Schmetterling (1:04,85) und Dritter über 200 m Lagen (2:34,36). Nach einem Höhentrainingslager in Bulgarien (8. bis 29. April), das zur Vorbereitung auf eine mögliche WM-Teilnahme Anfang Oktober in Mexiko gehört, steht der zweite Weltcup-Start für Adam Karas in Sheffield / England auf dem Programm.
Das Weltcup-Finale bilden die vom 6. bis 9. Juli in Berlin stattfindenden Deutschen Meisterschaften.



28.03.2017

Nicklas-Ronny Köhler



Schwimmfreunde halten in Hagen gut mit

Für einen weiteren Test auf der 50 m Bahn hatte Schwimmfreunde-Trainer Peter Hornig acht Jugendliche zum Internationalen Schwimmfest im Hagener Westfalenbad gemeldet.
Auch wenn durch die Umstellung nicht alle Wünsche in Erfüllung gingen, gab es zahlreiche Bestmarken für die „Langbahn“.
Mit dem Gewinn von drei Goldmedaillen (50 m Schmetterling, 50 und 100 m Brust) sowie zwei Mal Silber
(50 und 100 m Freistil) konnte Nicklas-Ronny Köhler eine bemerkenswerte Bilanz aufweisen.
Adam Karas wurde über 100 und 200 m Schmetterling Sieger seiner Altersklasse. Hinzu kamen zwei 3. Plätze über
200 und 1500 m Freistil.
SFU-Nachwuchstrainerin Luisa Müller bewies in Hagen ihre eigenen schwimmerischen Fähigkeiten. Sie wurde über 50 m Rücken und 100 m Brust Erste und schlug im 50 m Rücken- und Schmetterlingssprint als Dritte an.
Denise Quentin startete, insgesamt acht Mal, darunter in zwei Finalläufen. Sie gewann den 400 m Lagen-Wettbewerb und wurde über 50 und
100 m Schmetterling, 50, 100 und 200 m Freistil sechsfache Zweite.
In allen Rennen war Paul Julius Stein besser als zuvor auf einer 50 m Bahn. Dies brachte ihn über 50 m Brust auf Rang eins und über 100 m Brust auf Rang drei.
Nina Darenberg schwamm bei ihren vier Starts immer auf einen Podiumsplatz. Sie schlug über 50 m Brust, 50 m Schmetterling und 200 m Freistil als Zweite und auf der 100 m Freistilstrecke als Dritte an:

Ein starkes Ergebnis konnte ebenfalls Marcel Karas erreichen. Platz zwei über 50 m Brust, 50 m Schmetterling, 50 und 100 m Rücken sowie Platz drei über 100 m Brust unterstreichen seine Vielseitigkeit.
Lina Ellerkmann schaffte drei persönliche Bestzeiten. Dabei war der
4. Platz über 400 m Freistil diesmal ihr bestes Resultat.