04.11.2017



Zahlreiche Medaillen für SF Unna

Den ersten Wettkampf nach den Herbstferien bestritten die Schwimmfreunde Unna im Hallenbad Schwerte.
Beim Schwimmfest der SG Eintracht Ergste war die Resonanz so groß, dass die Kreisstädter trotz einer Beschränkung auf zwei Veranstaltungs-Abschnitte eine Reihe ihrer Meldungen zurückziehen mussten.
Durch den Gewinn zahlreicher Medaillen und das Erreichen vieler neuer Bestzeiten fiel die Bilanz dennoch positiv aus.
Mit insgesamt sechs Medaillen bei sechs Starts waren diesmal Katharina Polley und Julius Stein am erfolgreichsten. Die erstmals für die Unnaer startende Katharina Polley gewann fünf Mal über 50 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Lagen sowie 50 und 100 m Rücken. Hinzu kam ein 2. Platz auf der 100 m Freistilstrecke.
Julius Stein zeigte sich bei seinen Erfolgen über 50 m Brust, 100 und 200 m Freistil sowie 100 m Lagen ebenso verbessert wie bei den 2. Plätzen im Freistil- und Schmetterlingssprint.
Alexander Neuhaus erwies sich bei seinen Siegen über 50, 100 und 200 Meter als schnellster Rückenschwimmer seiner Altersklasse. Katharina Neuhaus bestätigte ihre gute Form mit dem Sieg über 50 m Schmetterling, zwei 2. und zwei 3. Plätzen (50 und 100 m Rücken, 50 und 100 m Freistil).
Eine Gold- und eine Bronzemedaille sicherten sich Alexandra Maksimets (50 m Rücken und Brust) und die gleichaltrige Danielle Nitschke (50 und 100 m Brust).
Erik Schmidt schwamm über 50 m Rücken auf Rang eins.
Die neunjährige Milla Weidner erreichte in ihrem Jahrgang die beste Zeit über 100 m Brust.
Für Ben Breuer gab es über 50 m Brust, 50 m Rücken und 100 m Freistil drei Mal Silber. Tabea Schupke schaffte dieses Ergebnis im 50 m Rückenlauf. Mit Bronze wurden Niclas Knoke (zwei Mal), Radwan Husham, Nele Breuer, Maya Friederichs und Thorben Grzanna ausgezeichnet.
Neben den Medaillengewinnern schwammen Nina Darenberg, Tobias Dringenberg, Mia Haschke, Viktoria Kienitz, Annika Lenz, Evelin und Jana Seibel auf die Plätze vier und fünf, ein bei dieser Veranstaltung beachtliches Resultat.



11.11.2017



Sportlerehrung 2017

Unser Trainer-Ehepaar Christiane Sieland und Peter Hornig wurde im Rahmen der Unnaer Nacht des Sports für sein langes gemeinschaftliches Engagement besonders geehrt.
Nachdem in zurückliegender Zeit meistens „ältere“ ausgeschiedene Funktionäre, Trainer und Betreuer diese Auszeichnung erhalten hatten, konnte der Sportförderkreis-Sprecher Bernd Hartung nun seine Laudatio an ein „vollaktives“ Trainerduo richten.
Christiane war und ist in der Schwimmausbildung, der Fortbildung, der Talentförderung und im Wettkampfbereich tätig.
Peter, als früherer erfolgreicher Schwimmer bestens geeignet, hat in den letzten Jahren maßgeblich für die positive Bilanz unseres Wettkampfteams gesorgt.
Neben den regelmäßigen Tätigkeiten während der Trainingsstunden in der Schwimmsporthalle sind die zahlreichen Wochenendstunden bei den verschiedenen Wettkämpfen anzuführen. Auch die Durchführung von SFU-Trainingslägern darf nicht vergessen werden.
Die Auszeichnung für dies alles ist mit einem großen Dank unsererseits an Christiane und Peter verbunden.
Das ist gelebtes Ehrenamt.

 

11.11.2017



Sportlerehrung 2017
Adam Karas -  Unnas Sportler des Jahres

Auch bei der diesjährigen Nacht des Unnaer Sports war die Wahl der Sportler des Jahres ein besonderer Höhepunkt.
Ein weiteres Mal stand unser Schwimmer Adam Karas bei der Bekanntgabe der Besten auf dem 1. Platz.
Das ist sicherlich verdient.
Neben zahlreichen Deutschen Meisterschaften setzte Adam bei den Europäischen Jugendspielen in Italien mit insgesamt vier Titeln ein herausragendes Zeichen. Adam gewann die Wahl mit deutlichem Vorsprung vor Radsportler Michael Heßmann und Leichtathlet Maximilian Feist.
Nur knapp verpasste Katharina Neuhaus den Sprung unter die drei zur Wahl stehenden Sportlerinnen. Aber die Nominierung unter den besten Sechs ist gewiss ein besonderes Lob wert.
Für ihre Leistungen auf DSV- und NRW-Ebene wurden außerdem geehrt:
Monika Kuhnert, Hendrik Friederichs, Hannah Lerch, Alfred Kunzig,
Katrin Richter und Jens Schulzeborgmühl.
Hinzu kamen natürlich Katharina Neuhaus und Adam Karas.

Silke Wende und Manfred Baginski, ebenfalls zur Ehrung eingeladen, konnten leider nicht teilnehmen.



13.11.2017



Pestalozzi-Gymnasium doppelter Stadtmeister

Trotz zahlreicher, teilweise krankheitsbedingter Ausfälle konnten auch die diesjährigen Schwimm-Stadtmeisterschaften der weiterführenden Unnaer Schulen eine gute Resonanz verzeichnen.

Dabei war es erfreulich, dass die Mädchen und Jungen aller beteiligten fünf Schulen Punkte für die Gesamtwertung sammelten.
Wach Abschluss aller Einzel- und Staffelrennen holten sich beide Teams des Pestalozzi-Gymnasiums die von den Schwimmfreunden Unna gestifteten Mannschaftspokale.
Die für die besten Einzelleistungen von der Kreisstadt Unna überreichten Ehrenpreise gingen an Jana Paul (Ernst-Barlach-Gymnasium) und Julius Stein (Pestalozzi-Gymnasium) für ihre Zeiten über 50 m Freistil (0:28,80 / 0:27,67). Beide sicherten sich außerdem in ihrer Altersklasse drei weitere 1. Plätze über Brust, Rücken und Schmetterling.
Mit ebenfalls starken Zeiten gewannen Goldmedaillen:
Maya Friederichs (Pestalozzi-Gymnasium) in drei Wettkämpfen sowie die zwei Mal erfolgreichen Johanna Schönfelder (Pestalozzi-Gymnasium), Lucas Liebendahl (Hellweg Realschule) und Joshua Busch (Ernst-Barlach-Gymnasium).
Danielle Nitschke, Aaron Doll und Erik Schmidt (alle Geschwister-Scholl-Gymnasium), Yara-Klusenwirth und Sandro Kämper (beide Ernst-Barlach-Gymnasium) schwammen jeweils einmal auf Rang eins.
Der Sieg in der Brust- und Freistilstaffel der Jungen ging an das Pestalozzi-Gymnasium. Bei den Mädchen gab es die Goldmedaillen für das Ernst-Barlach-Gymnasium (Freistil) und das Pestalozzi-Gymnasium (Brust).



17.11.2017

Denise Quentin in den USA - Screenshot vom 12.12.2017



Denise Quentin in den USA erfolgreich

Auch bei ihrem USA-Aufenthalt setzt Denise Quentin von den Schwimmfreunden Unna ihre Erfolgsserie fort.
Die diesjährige NRW-Meisterin hat Mitte August an der Malone-University in Canton / Ohio ein vorerst einjähriges Sportstudium begonnen.
Im Rahmen der ersten Vergleichswettkämpfe in der bis Februar 2018 laufenden Serie der Hochschul-Liga Mittelwest konnte die 19-Jährige schon bei ihrem Einstand besondere Akzente setzen. Gleichseitig bewies sie aber auch ihre Vielseitigkeit.
Auf der in den USA üblichen 25-Yards-Bahn gewann Denise in fünf Wettbewerben. Sie schlug über 100 Yards Schmetterling (= 91,44 Meter), 200 Yards Schmetterling, 100 Yards Freistil sowie über 200 und 400 Yards Lagen als Erste an. Hinzu kam Rang zwei über 100 Yards-Rücken.
Damit trug sie maßgeblich zum Sieg ihres Pioneer-Swim-Teams bei.
Diese Leistung wurde von der Malone-University und der Mittelwest-Liga mit der Auszeichnung „Athletin der Woche“ honoriert.
Die erreichten Zeiten brachten sie außerdem auf die Plätze zwei, drei, vier, fünf und sechs in der „ewigen Top Ten-Liste“ ihrer Universität.
Denise Quentin absolviert ihren Aufenthalt auf Vermittlung des in den USA führenden Anbieters von Sportstipendien, mit den Schwerpunkten Personal Training / Coaching.
Ihre bisherigen schwimmerischen Erfolge waren dabei ein wichtiges Argument.


19.11.2017

Peter Hornig und Adam Karas (v.l.n.r.)



Adam Karas achtfacher Deutscher Meister


Eine Woche nach seiner erneuten Wahl zum „Unnaer Sportler des Jahres“ bedankte sich Adam Karas (Schwimmfreunde Unna) für dieses Votum mit einer erneuten Klasseleistung.
Bei den in Remscheid ausgetragenen Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften des Behindertensportverbandes holte sich der
16-Jährige
8 Meistertitel und insgesamt 18 Medaillen.
Nach dem vorherigen Saison-Höhepunkt mit einem Start bei den Jugend-Europameisterschaften in Italien, wo Adam vier Erfolge gefeiert hatte, zeigte der Schützling von Trainer Peter Hornig auch auf nationaler Ebene noch einmal sein Können.
Acht Podiumsplätze in der für alle Sportler offenen Klasse und zehn Mal Gold, Silber oder Bronze bei den A-Jugendlichen brachten ihn auch diesmal in den kleinen Kreis der Topleute.
Gleich sechs Medaillen gab es für Adam Karas auf seiner Lieblingslage dem Schmetterlingsschwimmen.
So wurde er auf der Remscheider 25-m-Bahn über 100 Meter (1:02,72 / Bestzeit) und über 200 Meter Deutscher Meister der offenen Klasse und der A-Jugend.
Im 50 m Sprint folgte mit Bestzeit (0:28,59) Rang eins im Jugendbereich und Rang zwei in der offenen Wertung.
In den Kreis der Allerbesten schwamm Adam außerdem als Gesamtsieger über 200 m Freistil und als Vizemeister über 100 m Freistil (0:59,30 / Bestzeit), 400
m Freistil (4:48,82 / Bestzeit) sowie über 100 m Lagen.
Im 50 m Freistillauf schlug Adam nach Bestzeit (0:27,36) als Gesamtdritter an.
Bei seinem letzten Start in der A-Jugend kamen hier zwei 1. Plätze (100 m Lagen, kleiner Mehrkampf), vier 2. Plätze (50 und 100 m Freistil, 50 und 100 m Brust) und ein 3. Platz (Großer Mehrkampf) hinzu.
In der letzten Disziplin verhinderte ein Startfehler im 200 m  Lagenrennen einen weiteren möglichen Meistertitel.
Adam Karas kann auf ein sehr gelungenes Sportjahr 2017 zurück blicken. Durch seine Vielseitigkeit sollte er auch weiterhin zu den Besten zählen, obwohl eine Regeländerung durch den Weltverband im Schmetterlingsschwimmen für ihn und seine Konkurrenz zu Umstellungsproblemen führen dürfte.



25.11.2017



NRW-Starts für Katharina Polley

Auch in diesem Jahr hatte sich Katharina Polley (Schwimmfreunde Unna) auf drei Sprintstrecken für die NRW-Kursbahn-Meisterschaften qualifizier.
Unter Berücksichtigung des durch ihre berufliche Ausbildung reduzierten Trainings durfte die 16-Jährige mit ihren Resultaten durchaus zufrieden sein.
Auf der 25-m-Bahn der Wuppertaler „Schwimmoper“ erreichte Katharina mit Rang acht über 50 m Rücken (0:32,77) ihre beste Platzierung. Sie konnte aber auch mit ihren Zeiten über 50 m Freistil (0:28,91) und 50 m Schmetterling (0:30,87) überzeugen. Bei der großen Konkurrenz in ihrem Jahrgang gab es hier allerdings keinen „Top-Ten-Rang“.

25.11.2017



Schwimmfreunde sammeln in Menden Medaillen


Nach mehrjähriger Pause beteiligten sich die Schwimmfreunde Unna wieder einmal an der Traditions-Veranstaltung „Menden Sprints“.
Und das mit einem beachtlichen Ergebnis.
So gab es in den Einzel- und Staffelrennen vierzehn 1., fünfundzwanzig 2. und sechs 3. Plätze für das 14-köpfige SFU-Aufgebot.
Der gleichzeitige Test für die am 16. und 17. Dezember erstmals in Iserlohn stattfindenden Südwestfälischen Kurzbahn-Meisterschaften verlief - auch durch einige persönliche Bestzeiten - zufriedenstellend.
Nina Darenberg gewann über 50 m Schmetterling und 100 m Lagen und wurde außerdem über 50 m Freistil Brust und Rücken Zweite. Auf der Schmetterlingsdistanz stellte Nina zudem einen neuen Veranstaltungsrekord auf.
Katharina Polley schaffte über Rücken und Schmetterling ebenfalls einen Doppelsieg und drei 2. Plätze über Brust, Freistil und Lagen.
Sogar drei Erfolge gelangen Maya Friederichs in ihren Wettkämpfen 50 m Freistil, 50 m Rücken und 100 m Lagen. Hinzu kam Rang zwei über Schmetterling.
Als diesmal jüngste SFU-Starterin wurde Lilian Götze mit Gold (Lagen), Silber (Rücken) und Bronze (Freistil) ausgezeichnet.
Katharina Neuhaus (vier Mal Zweite, einmal Dritte), Danielle Nitschke (Zweite) und Tabea Schupke (Zweite) holten die weiteren Einzel-Medaillen der Unnaer Schwimmerinnen.
Eine dominierende Rolle spielten die Schwimmfreunde in den Wettbewerben der Junioren.
Nicklas-Ronny Köhler gewann die Läufe über Rücken und Brust und ließ 2. Plätze über Schmetterling und Freistil folgen.
Radhwan Husham schlug über Schmetterling als Sieger und auf der Rücken- und Freistillage als Dritter an.
Den vierten SFU-Erfolg in dieser Altersklasse erreichte Kai Becker über 50 m Freistil. Er wurde auch Zweiter über 50 m Brust.
Marcel Karas durfte mit seinen 2. Plätzen über Rücken und Lagen sicherlich zufrieden sein.
Der jährige Alexander Neuhaus erwies sich als Schnellster über 50 m Rücken. Hinzu kamen drei 2. Plätze und einmal Rang drei.
In der 4 x 50 m Bruststaffel waren Nicklas-Ronny Köhler, Kai Becker, Marcel Karas und Radhwan Husham von keinem anderen Team zu schlagen.
Die Nachwuchs-Freistilstaffel brachte Maya Friederichs, Danielle Nitschke, Lilian Götze und Amelie Bedehäsing auf Rang zwei.
Eine Bronzemedaille sicherten sich Alexander Neuhaus, Linus Hüser, Nina Darenberg und Katharina Polley in der Lagen-Mixedstaffel.
Ein besonderer Höhepunkt war auch in diesem Jahr die aus verschiedenen Strecken und Schwimmlagen bestehende „Menden Sprints-Staffel“.
Hier gab es jeweils einen 2. Platz für die Unnaer Schwimmerinnen (Schupke, Darenberg, Friederichs, Polley, Neuhaus) und die SFU-Schwimmer (Karas, Husham, Köhler, Becker, Neuhaus).